Buchtipp: Gift – Ben Hubbard

Hallo allerseits,

Gift- Ben Hubbard, 2020, Librero Verlag

ein neuer Buchtipp steht ins Haus und das Thema passt super in die Spooky Season. Es geht um: „Gift – Die Geschichte der Giftmörder und Gifte von Arsen bis Zyankali“, von Ben Hubbard. Das Buch erschien 2020 im Librero Verlag und  kommt auf ca. 176 Seiten.

„Gift“ ist in sechs Hauptkapitel aufgeteilt und beschreibt verschiedene Gifte von der Antike bis ins 21. Jahrhundert.

Jedes Kapitel hat neben einer Erklärung über ein ausgewähltes Gift auch Berichte dabei, in der eine geschichtliche Begebenheit erklärt wird, die mit dem Gift zu tun hat. Daneben beschreibt Hubbard die Giftwirkung, die Symptome einer Vergiftung sowie die mögliche Behandlung als auch berühmte Vergiftungsfälle. Nebenbei gibt es viele Bilder – darunter, wie die Giftpflanzen aussehen, damit man weiß, welche Pflanzen man möglichst meiden sollte.

Der Aufbau gefällt mir besonders, denn Hubbard schreibt keine ellenlangen Texte mit chemischen Formeln, sondern kurze Erklärungen, die jeder Laie ohne chemischen Hintergrund versteht. Dazu gefiel mir, dass er den verschiedenen Giften jeweils ein Kapitel widmete, wo man nicht nur über Symptome oder Herkunft des Gifts aufgeklärt wurde, sondern ebenso eine „Beispielgeschichte“ aufgezeigt bekam, die auf wahren Begebenheiten beruhte. Berühmte Beispiele sind hier z.B. das tragische Ende von Sokrates oder auch Kleopatra.

Fazit

Gift von Ben Hubbard ist ein sehr  interessantes Buch. Auf jeden Fall kann man mit all den Infos daraus, Gäste auf jeder Halloweenparty unterhalten. Es ist ein wenig makaber und mitunter auch tragisch, die ganzen Beispielgeschichten zu lesen, von Leuten, die Opfer dieser Gifte wurden. Dennoch ist das Buch nicht aufreißerisch geschrieben. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen.

Insofern, bis zum nächsten Mal…